Zurück

Rudolf Mokesch 1903 - 1940 Bearbeiten

Geboren 12.4.1903 in Rabensburg
Gestorben 28.9.1940 in Mauthausen

Biografie

Du wirst sterben.

Vielleicht ahnst du es schon. Während du in deinen abgelaufenen Schuhen herum gehst. Mit bloßen Händen.

[Nicht, dass es eine Option gäbe.]

Aber du weißt es noch nicht sicher.

 

Ich weiß es. Ich sehe es von Weitem. Ich schlendere über dieselben Wege, über welche du bald gehen wirst.

Vorbei an den abgetragenen Ecken der alten Barracken.

Den schlammbedeckten Pfaden zu den Stacheldrahtzäunen.

Du bist nahe dran, alles zu verlieren. Und so gut ich deine Geschichte kenne, so wenig weiß ich über die genauen Ereignisse Bescheid.

 

Vielleicht, genau da an der Ecke, ist dieser Kerl. Mit seinen blitzblank polierten Schuhen, seiner zackigen Uniform und einem schlechten Tag im Genick.

Vielleicht stehst du schon längere Zeit auf einer Liste. Also, wenn es an das Zählen geht, in dieser klirrenden Kälte, musst du einen Schritt nach vorne machen, und dann noch einen und noch einen bis du in einem kleinen Raum bist, gezogen und gedrückt wie Vieh.

Vielleicht ist es der Hunger. Die Kälte. Die Bestrafung. Die Entfremdung. Die Arbeit und ihre Freiheit.

Vielleicht deine eigene Hand weil …

du – es – einfach – nicht – mehr – erträgst.

Warum? Weil irgendjemand einen grünen Winkel an dein hässliches Hemd genäht hat. Das ist es.

 

Das ist alles, was hier drinnen zählt.

 

Anna Krupitza

Diese Geschichte von Anna Krupitza, der Großnichte von Rudolf Mokesch, kennzeichnet den Beginn einer Suche. Zwischen den KZ Dachau und Mauthausen ebenso wie in den Erinnerungen der Familie.

Informationen zur Person senden...

Weitere Informationen zur Person hinzufügen...