Zurück

გრიგოლ ბედოშვილი / Grigorij Bedoschwili 1906 - 1943 Bearbeiten

Geboren 7.5.1906 in Ananuri / ანანური
Gestorben 8.7.1943 in Mauthausen

Biografie

Mutter hieß Keke Zotikischwili (კეკე ზოტიკიშვილი). Grigorij hatte zwei ältere Brüder, Wassili (ვასილი) und Pawle (პავლე). Alle drei Brüder wurden zum Militärdienst im Zweiten Weltkrieg einberufen, und nur einer von Ihnen, Pawle, sollte später aus dem Krieg nach Hause zurückkehren.

Der ältere Bruder hatte Grigorij dabei geholfen, nach Tbilisi umzuziehen, um dort die Schule zu besuchen, denn in Ananuri gab es keine Realschule. Nach dem Abschluss der Realschule nahm er das Studium an der Fakultät für Geschichte auf. Nach der Erlangung des akademischen Abschlusses fing er an, als Geschichtslehrer an einer Realschule zu arbeiten. Im Jahr 1936 heiratete Grigorij; seine Frau hieß Tamara Sechniaschwili (თამარ სეხნიაშვილი). Im Jahr 1938 kam ihre Tochter, Lia (ლია) Bedoschwili, zur Welt. Die Familie wohnte in Tbilisi, Batareinaja 14.

Grigorijs Neffe Rafael (რაფაელ) Bedoschwili erinnert sich: „Die Marschroute der Roten Armee lief durch Ananuri, und unser Haus lag unmittelbar in der Nähe der Straße. Die Truppe der georgischen Soldaten zog zu Fuß bis zum Nordkaukasus. Als sie sich unserem Haus näherte, entfernte sich Onkel Grigorij von der marschierenden Truppe  und betrat kurz das Haus, um sich von uns, seinen Cousins, und von meiner kranken Mutter zu verabschieden. (Ich war damals 13 Jahre alt.) Ihm eilte ein russischer Offizier hinterher, der Onkel Grigorij mit dem Tod drohte, da er anscheinend dachte, dass Grigorij sich verstecken wollte. Wir Kinder begannen laut zu weinen, womit wir unseren Onkel vor dem Tod gerettet haben. Die Truppe zog dann mitsamt unserem Onkel weiter. Seit diesem Zeitpunktweiß unsere Familie nichts mehr von Grigorij.

Ana Bedoschwili (ანა ბედოშვილი)

Aus dem Georgischen von Marika Bekauri, Georgian Students‘ Association in Austria

 

Dateien

Informationen zur Person senden...

Weitere Informationen zur Person hinzufügen...